nach oben

Theaterkurs meets das Mastermind der Naturwissenschaften

Und am Anfang schuf Gott Himmel und Erde und alsdann Feuer und Wasser, sodann kreierte er den flüssigen Stickstoff, das gasförmige Stickstoffdioxid sowie zuletzt speziell in Bayern die Biergärung … und dann kam Konrad Stöckel, seines Zeichens das wahre Mastermind sämtlicher Naturwissenschaften, der uns zeigte, was man alles mit diesen kreatürlichen Elementen so anstellen kann.

 

Er zeigte uns wie man dank eines Ultraschallbades und einer darin positionierten Bierflasche eine meterhohe Bierfontäne erzeugen kann, die bei horizontaler Ausrichtung selbiger Flasche für eine spontane Abkühlung der ersten Zuschauerreihen zu sorgen vermag, …

 

wie man dank von etwas Sauerstoff und vier handelsüblichen Würstchen einen Schweißbrenner kreiert, der selbst meterdicken Stahl wie Butter durchschnippelt, …

 

wie man aus flüssigem Stickstoff diverse Eissorten erzeugen oder explosionsartig eine Flasche damit zerbröseln kann, …

 

wie man sich selbst die Hand abfackeln kann ohne selbige nachhaltig zu beschädigen, …

 

und er zeigte uns, die wir dem Kult langmähnig gewobener Soundteppiche verfallen sind, wie man dank eines hammerharten AC DC-Riffs eine Kerze nur durch den gezirpten Schall zum Erlischen bringt … darauf einen dreifachen Headbanger!!!

 

Kurzum … MacGyver war gestern, denn als von Konrad Stöckel ausgebildete Wissenschafts-Nerds sind wir nunmehr in der Lage mit etwas AC DC und vier handelskonformen Würstchen binnen von drei Stunden einen kompletten und funktionstüchtigen Flughafen in Bad Saulgau zu errichten oder den hiesigen Bahnhof in den Untergrund zu verlegen. 

   

Dafür möchten wir uns ganz herzlich bei Konrad Stöckel bedanken – ein Unikat der Kabarettszene, ein Heroe der Naturwissenschaft, der es schafft selbst die trockensten Inhalte auf eine höchst amüsante Art und Weise zu verpacken und an den Mann und die Frau zu bringen. Respekt!

 

P. S.

Wir empfehlen nachfolgenden Kursen definitiv und entgegen dem einem Schüler innewohnenden Impuls stets die lehrerfernste Position zu suchen, dennoch bewusst die Platzierung in den ersten Reihen zu wählen, denn Konrad Stöckel ist ein sympathisches Mastermind der Naturwissenschaften, ein Phänomen, das man am besten ungefiltert und hautnah zelebrieren sollte, um in den unmittelbaren Genuss sämtlicher umherfliegender und durch die Gegend geschleuderter Utensilien zu kommen.

 

P.P.S.

Da man eigentlich durchgehend mit Konfetti, Eis und Würstchen beworfen, mit Rasierschaum besprüht oder einer Bierfontäne abgeduscht wird, empfehlen wir wetterfeste Kleidung sowie festes Schuhwerk.

PET

Oktober 2019

 

 

10145