nach oben

"Der Besuch der alten Dame" - aufgeführt vom Theaterkurs des WGs

 

Milliarde zu verschenken

Stellen Sie sich vor, Sie wohnen in einem verschlafenen Städtchen am vergessenen Ende der Welt, in einem Städtchen, in dem sich weder Fuchs noch Hase „Gute Nacht“ sagen, da beide schon vor langer Zeit fluchtartig das Weite gesucht haben, in einem Städtchen, in dem ein verstauchter Finger, der beim Nasebohren seinen Geist aufgegeben hat, schon als absolute Sensation gilt, in einem Städtchen, in dem im verfallenen Zoo lediglich noch der Pleitegeier besichtigt werden kann, der die langsam dahinsiechenden Menschen fest im Griff hat.

 

Stellen Sie sich vor Ihre Welt schrumpft zu einem Ort zusammen, in dem alle Hoffnung verloren scheint!

  Plakat Besuch der alten Dame

 

Und dann kommt sie – die Frau, die alles zu ändern vermag, die aus Stroh Gold spinnt und die den Menschen ihr Leben zurückgeben könnte. Und sie würde das auch tun … unter einer winzig kleinen, ja fast unbedeutend nebensächlichen Bedingung:

Sie müssten einen Ihrer Mitbürger töten!

Man würde die ganze Stadt mit Gold überschütten, sobald man ihn ins Jenseits befördert hat!
Wer inmitten der aktuellen Finanzkrise noch nach einem sicheren Investment sucht, sollte sich diese Chance nicht entgehen lassen, wenn die alte Dame Bad Saulgau mit ihrem Besuch und ihrer Milliarde beehrt.


Am Donnerstag, den 6. Oktober, sowie am Freitag, den 7. Oktober 2011, können Sie den Besuch der alten Dame (nach Friedrich Dürrenmatt) unter der tatkräftigen Mithilfe des Theaterkurses des Wirtschaftsgymnasiums an der Kaufmännischen und Sozialpflegerischen Schule jeweils um 20:00 Uhr in den erlesenen Hallen des Stadtforums erleben.


Erwachsene dürfen für 10 Euro, Schüler, Studenten und Auszubildende für 5 Euro dem Schauspiel beiwohnen – Karten können im Vorfeld im Sekretariat der KSP in Bad Saulgau (Wuhrweg 36 - 38, Tel. 07581 486-03) erworben werden.

9301