nach oben

Helene-Weber-Schule informierte schon zum 3. Mal

Knapp 100 Interessierte haben am Samstag, den 29. November 2014, die Einladung der Helene-Weber-Schule als kaufmännische und sozialpflegerische Schule Bad Saulgau angenommen, um sich über die Schularten Wirtschaftsgymnasium, Berufskolleg und zweijährige Berufsfachschule zu informieren.

   

Zu Beginn der Informationsveranstaltung begrüßte die Schulleiterin Elisabeth Croisier alle interessierten Gäste. "Kein Abschluss ohne Anschluss!" Mit diesen Worten führte die stellvertretende Schulleiterin Ingrid Müller in die Informationsveranstaltung 2014 ein. In einer Übersicht stellte sie die verschiedenen Bildungsgänge und -möglichkeiten des beruflichen Schulwesens allgemein und der Helene-Weber-Schule Bad Saulgau im speziellen dar.

 

Im Anschluss konnten sich Eltern und Schüler in jeweils einem eigenen Raum näher über die bevorzugte Schulart informieren.

Hauptschulabschluss → Berufsfachschule → mittlerer Abschluss

Wer ein­en Hauptschul­abschluss besitzt, macht an den Berufsfachschulen (2-jährige Berufsfachschule Bereich Gesundheit und Ernährung, Profil Hauswirtschaft und Ernährung2-jährige Berufsfachschule Bereich Gesundheit und Ernährung, Profil Gesundheit und Pflege; 2-jährige Berufsfachschule kaufmännischer Bereich) den mittleren Abschluss.

So stellte die Bereichsleiterin Regina Roll die Möglichkeiten der zweijährigen Berufsfachschule dar mit einem mittleren Abschluss.

Mittlerer Abschluss → Berufskolleg → Fachhochschulreife

Mit mitt­lerem Abschluss kann man aber auch auf dem Berufskolleg I Wirtschaft und Verwaltung in Verbindung mit dem Berufskollegs II oder dem Berufskolleg Gesundheit und Pflege die Fach­hoch­schul­reife mit dem Abschluss „Assis­tent“ ablegen, um dann an den Fach­hoch­schulen in Baden-Württemberg zu studieren oder an der Berufs­oberschule für Sozialwesen an der Helen-Weber-Schule die allgemeine oder die fachgebundene Hoch­schul­reife zu erwerben. Die Berufsoberschule für Sozialwesen ist eine Schule des 2. Bildungsweges.

Der Bereichsleiter Peter Müller informierte über den Bildungsgang Berufskolleg mit dem Abschluss Fachhochschulreife.

Mittlerer Abschluss → Wirtschaftsgymnasium → allgemeine Hochschulreife

Wer einen mittleren Abschluss hat und Abitur (allgemeine Hochschulreife) erlangen  oder nach der 9. bzw. 10. Klasse des allgemeinbildenden Gymnasiums bereits einen wirtschaftlichen Schwerpunkt setzen möchte, kommt aufs Wirt­schaftsgymnasium. Hier hat er die Wahl zwischen einem nationalen und einem internationalen Profil.

Abteilungsleiter Stefan Kurtenbach gab Auskunft über das Wirtschaftsgymnasium mit dem nationalen und internationalen Profil mit dem Abschluss allgemeine Hochschulreife und internationales Abitur Baden-Württemberg.

 
Als weitere Informations- und Gesprächspartner standen die Schulleiterin Elisabeth Croisier, die stellvertretende Schulleiterin Ingrid Müller und die Abteilungsleiterin für Altenpflege Rita Füssinger zur Verfügung.


Vor der Veranstaltung, in den Pausen und am Ende der Veranstaltung haben Schüler der Jahrgangsstufe J1/1 unter Leitung der Tutorin Sabrina Störk gekonnt und mit vielen selbstgemachten Leckereine die Gäste bewirtet. Sie verwenden den Erlös für ihre anstehende Studienfahrt im nächsten Jahr.


Das Interesse war sehr groß, die Gäste sehr zufrieden und die eventuell zukünftigen Schüler und Schülerinnen haben hoffentlich alle Informationen bekommen, die sie für eine gute Wahl ihres Bildungsabschnittes nach der aktuellen Schulzeit benötigen.


Alle, die an diesem Vormittag keinen Gelegenheit zur Information hatten, können diese am 6. Februar 2015 nachholen. Im Rahmen des "Marktplatzes für Ausbildung" auf dem Gelände des Berufschulzentrums Bad Saulgau gibt es für alle Schularten der Helene-Weber-Schule ausführliche Informationen. Es stehen auch genügend Ansprechpartner für individuelle Gespräche zur Verfügung.


9749