nach oben

Sich erheben und tanzen, Stärke zeigen

ONE BILLION RISING an der Helene-Weber-Schule:


 

 

Jede 3. Frau weltweit war bereits Opfer von Gewalt, wurde geschlagen, zu sexuellem Kontakt gezwungen, vergewaltigt oder in anderer Form misshandelt.  Jede 3. Frau, das sind eine Milliarde Frauen (one billion), denen Gewalt angetan wird … ein unfassbares Gräuel.

 

Am 14. Februar lud der V-Day eine Milliarde Frauen dazu ein, raus zu gehen, zu tanzen und sich zu erheben, um das Ende dieser Gewalt zu fordern. Eine Milliarde Frauen – und Männer – überall auf der Welt.



ONE BILLION RISING … ist ein globaler Streik, eine Einladung zum Tanz als Ausdruck von Kraft, ein Akt weltweiter Solidarität, eine weltweite Demonstration der Gemeinsamkeit.

 

ONE BILLION RISING … das bedeutet, ins öffentliche und ins individuelle Bewusstsein zu rufen, womit Frauen sich tagtäglich auseinandersetzen müssen.

 

ONE BILLION RISING … zeigt, wie viele es sind, die sich weigern, Gewalt gegen Mädchen und Frauen als unabänderliche Tatsache hinzunehmen.

Organisiert wurde die Mitmachaktion an der Helene-Weber-Schule von der Lehrerin Gabriele Redlich. Vielen Dank! Einen Dank auch an die beiden Tanzschulen Geiger und Desweemèr für deren Unterstützung beim Einüben des Tanzes. Ein weiteren Dank für die Fotos an Stefan Kurtenbach und Ingrid Müller sowie Florian Walzer für das Video.

FIN

Video 1 auf youtube >>> hier

Was ist ONE BILLION RISING? >>> hier

Video 2 auf youtube >>> hier

 Bildervideo auf Facebook >>> hier

 

Eindrücke von ONE BILLION RISING:

10060