nach oben

Kennenlerntage in der Dobelmühle

Schüler/-innen der WG-Eingangsklassen berichten:

 

Tagesbericht 24.09 2019 

Am Montagmorgen um 8 Uhr haben wir uns alle am Bahnhof in Saulgau versammelt, um zusammen mit dem Zug nach Aulendorf zu fahren. Als wir angekommen sind, sind wir bei regnerischem Wetter 4 Kilometer bis zu Dobelmühle gelaufen. Glücklicherweise mussten wir unser Gepäck nicht tragen, da Herr Daiber dies mit einem Transporter zur Dobelmühle gefahren hatte. Trotz des schlechten Wetters hat die Wanderung Spaß gemacht.

Als wir die Dobelmühle erreichten, bekamen wir eine Einführung in das Haus und die Küche. Nachdem wir unsere Betten bezogen haben gab es Mittagessen (LKW und Kartoffelsalat). Nach dem Mittagessen hatten wir zwei Stunden Freizeit, dann haben wir Geocaching gemacht. Das Wetter war immer noch miserabel, jedoch haben wir uns gut durchgekämpft. Am Abend gab es Risotto mit Salat. Zu guter Letzt haben wir noch Spiele gespielt und ausreichend Tee getrunken. Um 24 Uhr haben wir uns alle in die Zimmer begeben und sind schlafen gegangen mit Vorfreude auf den nächsten Tag.



Tagesbericht 25.09.2019

Am Dienstag trennten sich die Klassen (E1, E2) nach dem Frühstück. Die Klasse E1 ging mit ihren Lehrern zum direkt anliegenden Kletterpark, wo sie den Vormittag verbrachten. Die E2 hatte währenddessen einen Besuch des chilenischen Referenten César. Dieser brachte ihnen Ziele für eine bessere Umwelt näher. Nach dem Mittagessen ging die E2 zum Klettern und die E1 wurde zum Thema Nachhaltigkeit geschult. Nach dem Abendessen haben wir uns einen Film zum Thema „Elektroschrott“ angesehen, welcher sehr schockierend war.


Tagesbericht 26.09.2019

Am Mittwochmorgen war erneut der Referent César in der Dobelmühle, der mit der E1 das Thema Nachhaltigkeit diskutierte. Die E2 beschäftigte sich währenddessen mit einer Weltplane, mit welcher beispielsweise die Verteilung der Bevölkerung oder des Einkommens auf der Welt analysiert wurde. Danach gab es ein leckeres typisch schwäbisches Mittagessen „Kässpätzle“. Die waren sehr lecker und wurden von ein paar Schülern gekocht. Am Mittag fand dann ein Sportturnier statt. Den ersten Platz ergatterten die Lehrer, da sie keines der Spiele verloren. Die Teams waren zusammengewürfelt und mussten sich in drei verschiedenen Sportarten messen, darunter Volleyball, Basketball und Fußball. Die kranken und verletzten Schüler waren die Schiedsrichter und zählten die Punkte. Nach dem Sportturnier gab es noch ein leckeres Abendessen, das von einer Gruppe von Schülern gekocht wurde.

   


Tagesbericht 27.09.2019

Am Donnerstagmorgen machten wir uns nach dem Frühstück auf den Weg zu Carthago.

Als wir auf dem Firmengelände angekommen waren, wurden wir in Gruppen eingeteilt. Nacheinander besichtigten wir die Produktionshalle von Carthago, und einige bereits fertiggestellten Fahrzeuge. Ebenfalls erzählten uns einige Angestellte der Firma Carthago viele interessante Fakten über die Firma. Am Ende eines informationsreichen Morgens haben wir uns dann wieder auf den Weg in Richtung Dobelmühle gemacht. Am Nachmittag teilten wir dann die Gruppen für das Friday For Future-Projekt ein und sammelten schon einige Informationen zu unseren ausgewählten Themen für das Friday For Future-Projekt.

Am Abend fand dann noch unser Bunter Abend statt.


Tagesbericht 28.09.2019

Am Freitag war die Rückreise angesagt. Das Frühstück war optional, sodass viele später aufgestanden sind oder bereits die Koffer packten. Die Koffer wurden wieder mittels Transporter zum Bahnhof gebracht. Nach einem letzten Spaziergang zum Bahnhof Aulendorf, wurde die Dobelmühlenwoche für beendet erklärt. Die Lehrer sind mit dem Auto nach Hause gefahren und die Schüler mit dem Zug. Im Zug wurde noch Stimmung gemacht, bis alle in ihrer Stadt ankamen.



10139