nach oben

Jung, dynamisch, gutaussehend – ein klarer Fall für das BK!!!

 

 

Das BK ruft … und es versammelten sich die Besten der Besten aus den Gymnasien, den Realschulen, den Werkrealschulen sowie den Gemeinschaftsschulen mit der klaren Zielsetzung: Wir wollen allesamt fachgebundene Hochschulreifen, die sich ganzjährig auf die mahlenden und knirschenden Räder der Universitäten aufziehen lassen. Wir wollen – wie es der gemeine Volksmund zu sagen pflegt – das Fachabi! Kein Wunder, dass frau bzw. man sich als Kollegiatin und Kollegiat bei unseren traditionellen Kennenlerneinheiten nicht von irgendwem in den erlesenen Kreis einführen lässt – oh nein, die Privileg einander vorgestellt zu werden obliegt in unserem Haus dem „Maître des Cérémonies“, ein Terminus, welcher der französischen Sprache entspringt und das Berufsbild der Sozialarbeit mit kalligraphiertem Schriftschwung umschreibt.

 

Wenn der Schulsozialarbeiter, mit bürgerlichem Namen Bernd Schmidl, zweimal klingelt, gilt es enthusiastisch, mit Leidenschaft und Verve diverse erlebnispädagogische Übungen zu absolvieren, um sich selbst und die anderen besser kennen und vor allem schätzen zu lernen, sprich der Maître packt den Schweißbrenner aus, erhitzt ihn auf heimelige 3200 Grad Celsius, um die Klassenteams zusammenzuschweißen.

 

Sich außerhalb des regulären Schul- und Unterrichtsbetriebs in entspannter Atmosphäre zu begegnen, ermöglicht erste vorsichtige Annäherungen jenseits bestehender Grüppchen, in denen sich eh schon alle seit dem Kindergarten kennen und man eh schon alles voneinander weiß, um einen Blick über den Tellerrand in die restliche Klasse zu werfen, in der ja auch spannende Leute zu sitzen scheinen. Wir wünschen Euch weiterhin eine spannende Erkundungstour inmitten der Vielfalt Eurer Klassen, passt auf Euch & Eure Gesundheit auf und rock on!!!

T. A. Petrich

 
   
   

  

    Weitere Eindrücke:

10345