nach oben

Drei neue Referendare an der Helene-Weber-Schule

Zu Beginn ausschließlich Fernunterricht, keine Klassenzimmer, keine Schüler, keine Kollegen. Den Beginn ihres Referendariats hätten sich Caroline Schmid (Biologie und Chemie), Christian Hepp (BWL und Sport) und Manuel Bulander (BWL und VWL) bestimmt ganz anders vorgestellt. Der beginnende Wechselunterricht für die Abschlussklassen führt die drei Lehramtsanwärter mittlerweile zumindest zeitweise an die Helene-Weber-Schule.

 

Caroline Schmid ist 27 Jahre alt und kommt aus Hohentengen. Nach dem Abitur hat sie eine Ausbildung zur Biologielaborantin bei Boehringer Ingelheim absolviert und daraufhin ein Lehramtsstudium an der Universität Ulm begonnen, welches sie Ende letzten Jahres abgeschlossen hat. Neben ihrer Liebe zur Natur, zu gutem Essen und kreativem Arbeiten ist ihre Freizeit geprägt vom Umgang mit Menschen. Diesen pflegt sie unter anderem durch die aktive Mitgliedschaft im Musik-, Tennis- und Freizeitsportverein. Sie freut sich auf alles Neue, was sie im Referendariat an der Helene-Weber-Schule erwartet und vor allem auf die Arbeit mit den Schülerinnen und Schülern.

Der aus dem Bad Saulgauer Ortsteil Braunenweiler stammende Manuel Bulander absolvierte nach dem Abitur zunächst ein BWL-Bachelor-Studium an der DHBW Ravensburg mit dem Partnerunternehmen DreBo Werkzeugfabrik.

Anschließend war er dort zwei Jahre lang im Controlling tätig, verbunden mit einem dreimonatigen Auslandsaufenthalt in Pittsburgh, USA. Danach erreichte er den Master an der Universität Konstanz mit den Fächern BWL und VWL. Im Anschluss daran arbeitete Manuel Bulander dreieinhalb Jahre als Produktionscontroller bei CLAAS in Bad Saulgau. Nun will er aus Freude an der Arbeit mit Menschen Lehrer werden. Er hatte bereits Lehraufträge für Kosten- und Leistungsrechnung an der DHBW Ravensburg, die ihm immer großen Spaß bereitet haben. In seiner Freizeit kümmert er sich um seine kleine Familie und betreibt Sport, vor allem Fußball. Vom Referendariat erwartet er, dass er lernt, seine Erfahrungen aus der Praxis und aus dem Studium bestmöglich für die Schüler aufzubereiten.

Christian Hepp kommt zurück zu seinen Ursprüngen, da er am Wirtschaftsgymnasium sein Abitur gemacht hat. An der Universität Konstanz absolvierte er den Master in Wirtschaftspädagogik und Sport.
Neben acht Jahren Praxiserfahrung im Online-Marketing war er die letzten beiden Jahre als Dozent an der PH Weingarten im Bereich Wirtschaftswissenschaften und ihre Didaktik tätig. Sein sportlicher Hintergrund liegt im Fußball, wo er unter anderem beim SSV Ulm, beim SC Pfullendorf und beim TSV Berg aktiv war. Derzeit kickt er als spielender Co-Trainer beim SV Fronhofen in der Bezirksliga Bodensee. Christian Hepp möchte Lehrer werden, weil ihm die Arbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen sehr viel Spaß bereitet und weil er ihnen sowohl Wissen vermitteln als auch Hilfestellungen auf ihrem weiteren Weg geben möchte. Vom Referendariat erwartet er einen weiteren Schritt in seiner persönlichen Entwicklung und freut sich auf die gemeinsame Zeit mit dem Kollegium, das er auch schon aus dem Praktikum kennt, sowie auf die gemeinsamen Herausforderungen.

Die Verknüpfung von vielfältigen und praktischen Lebens- und Berufserfahrungen mit theoretischen Inhalten der Bildungspläne steht an der Helene-Weber-Schule stets im Fokus. Die drei neuen Referendare bringen mit ihren interessanten und abwechslungsreichen Lebensläufen beste Voraussetzungen hierfür mit. Wir wünschen ihnen viel Erfolg, gepaart mit Geduld und Freude am Umgang mit jungen Menschen. Herzlich willkommen an der Helene-Weber-Schule!

BAR

10396