nach oben

Wie ist das SPS organisiert?

 

Die Studierenden der Studiengänge zum höheren Lehramt an beruflichen Schulen absolvieren ihr Praktikum in 3 Modulen mit einer Gesamtdauer von 10 Wochen. Da der zeitliche Ablauf des Schulpraxissemesters bzw. die Einteilung der Module vom jeweiligen Regierungspräsidium abhängt, erhalten Sie aktuelle Informationen zum SPS an einer beruflichen Schule im Regierungspräsidiumsbezirk Tübingen im Studienseminar Weingarten auf deren Website. Darüber hinaus bietet das Studienseminar Karlsruhe auf seiner Website weitere vielfältige Informationen und Materialien zum SPS, die generell für alle gelten.

 

  • Studierende der Wirtschaftspädagogik sollten die drei Module nach dem 3., 5. und
    7. Semester belegen.

 

  • Studierende des Lehramts an Gymnasien können ihr Praxissemester ebenfalls im beruflichen Schulwesen absolvieren - Gesamtdauer 13 Wochen in einem zusammenhängenden Zeitraum oder in zwei zusammenhängenden Zeiträumen(modulare Form) von sechs und sieben Wochen.

 

  • Das SPS ist Pflicht für alle Studierenden der Diplom-Studiengänge ab 30. März 2001.

 

  • Die Studenten werden durch die Ausbildungslehrerin und durch erfahrene Lehrkräfte in ihrer Fächerkombination betreut.

 

  • Laut Verwaltungsvorschrift sind 10 Unterrichtsstunden pro Woche (100 Std. insgesamt) vorgesehen, wobei - bezogen auf die gesamte Dauer des Schulpraxissemesters - 30 Stunden auf angeleiteten Unterricht und der Rest auf Hospitation entfallen. Daneben sollen die Studierenden alle typischen Aufgabenbereiche eines Lehrers/einer Lehrerin an beruflichen Schulen kennen lernen. Bei der Bewältigung dieser Aufgaben werden die Studierenden an den Ausbildungsschulen sowohl in inhaltlicher als auch in organisatorischer Hinsicht von der Ausbildungslehrerin unterstützt.

 

  • Teilnahme an schulischen und außerschulischen Veranstaltungen ist Bestandteil der Ausbildung.

 

  • Das SPS schafft eine Kooperation zwischen Universität, Studienseminar, Regierungspräsidium und Ausbildungsschule.

 

  • Bindeglied zwischen Universität, Seminar und Schule sowie Ansprechpartner für die Praktikanten sind über die gesamte Ausbildungszeit hinweg die Ausbildungslehrer.