nach oben

Fachtag der Berufsfachschule für Altenpflege und Sozialpflege


Recht trifft Strickfigurentheater


Ein großer Bogen spannte sich über diesen Fachtag. Die zweite Klasse der Altenpflege hatte im Rahmen des Unterrichtsinhaltes „Feste und Feiern“ im Lernfeld 2.3 (Unterstützung alter Menschen bei der Lebensgestaltung) diesen Fachtag mit organisiert und durchgeführt. So begrüßte die Altenpflegeschülerin Rebecca Frau Rebstock, die am Vormittag, mit einer Mischung aus Zwiegespräch und Referat, den Anwesenden ein Höchstmaß an Konzentration und Mitarbeit abforderte, zu Themen, die ganz gerne verdrängt und hintan gestellt werden.

 



KeineR kann sagen: Ich habe es nicht gewusst!


Die Bedeutung verschiedener Vollmachten, einer Patientenverfügung und Betreuung in unterschiedlichsten Varianten wurden vorgestellt und erläutert. Klarheit für sich selbst, die Angehörigen, den Ärzten, Behörden, Banken u.a.m. gegenüber ist hilfreich für den Fall einer plötzlichen oder langsamen Verschlechterung der gesundheitlichen Lage, sei es durch Unfall oder Erkrankung.

 

Das Regeln, noch im Vollbesitz der geistigen und körperlichen Kräfte, erspart es den Menschen im Umfeld zu spekulieren und den „mutmaßlichen Willen“ zu ergründen. Das war die klare Empfehlung.

 

Die Mittagspause diente dem Umbau und der Vorbereitung auf den Nachmittag. Das Publikum, bestehend aus vielen Gästen, Seniorinnen und Senioren aus kooperierenden Einrichtungen und den Klassen zwei und drei der Alten- sowie der Sozialpflege wurden be- und verzaubert  von Paul und Löwinchen. Der Kreis des Lebens und Begleiterscheinungen des Alters wurden liebevoll und mit viel Herz dargestellt. Der Kochtopf war nicht aufzufinden, die Möhrchen wollten nicht geerntet werden, die Pusteblume zog sich in die Erde zurück und Freundschaft als Anker waren nur ein paar der gedanklichen Anregungen, die in diesem Theaterstück von Frau Ziegler steckten.

 

Selbstgebackene Kuchen, Fingerfood, eine hinreißende Dekoration, Handschmeichler in Form von selbstgenähten Möhrchen als Geschenke, die Freude und der Charme der Gäste sowie der Einsatz der Schülerinnen und Schüler machten die Mischung. Hier Impressionen (Bilder werden demnächst eingestellt):

 

Bericht: Angelika Steinhart-Neff

Lehrerin der Berufsfachschule für Altenpflege und Sozialpflege



 


9962