nach oben

Kreisrätin der Grünen zu Gast an der Helene-Weber-Schule

Die „grüne“ Kreisrätin Frau Rimmele-Laux forderte in ihrer Haushaltsrede in der Kreistagssitzung im Dezember 2017, dass „Küchen von Kreisschulen (...) möglichst regionale und ökologisch produzierte Erzeugnisse verarbeiten (sollen), wenn möglich aus fairem Handel.“

 

Daraufhin meldeten sich die Projektlehrerinnen der zweijährigen Berufsfachschule via E-Mail bei ihr und luden sie zu einem Essen des GastroServices nach Bad Saulgau ein. Diese nahm die Kreisrätin gerne an und erschien in Begleitung ihres Ehemannes, als das Restaurant „Gaumenfreude“ am 22.02.2018 asiatisch kochte.

Werbung für den GastroService CHINATOWN >>>hier

Frau Rimmele-Laux (4. v. links) mit Ehemann, die Teams des Restaurant Gaumenfreude und ihre Lehrerinnen

Das Schulprojekt „GastroService“, bietet den Schülerinnen und Schülern der 2-jährigen Berufsfachschule im Profil Hauswirtschaft und Ernährung die Möglichkeit ihre überfachlichen und fachlichen Kompetenzen zu stärken, um gut gerüstet in eine Ausbildung zu gehen. Wie in einem „echten“ Unternehmen kommen vielfältige Aufgaben auf die Schüler zu, um ihre Mini-Gastrofirma erfolgreich zu führen. Planung und nährstoffschonende Zubereitung eines 3-Gänge-Menüs für 40 – 50 Personen müssen erlernt werden. Außerdem arbeiten die Klassen wechselweise in den Abteilungen Marketing, Service und Küche. Bei jedem GastroService wird das Restaurant jahreszeitlich oder thematisch passend eingerichtet. Gäste sind LehrerInnen, SchülerInnen und MitarbeiterInnen des Berufsschulzentrums, gelegentlich auch Schüler-Eltern, Verwandte und Freunde.

Neueröffnung Restaurant GAUMENFREUDE >>>hier

BON-Verkauf Restaurant GAUMENFREUDE in asiatischem Flair

 

Bei der Durchführung dieser Projekte, welche im vierwöchentlichen Turnus über zwei Schuljahre in den Klassen 1 und 2 stattfinden, achten die Projektlehrerinnen Inge Fink-Spöri und Gudrun Egerer und die beiden Praxis-Lehrerinnen Brigitte Graf-Serr und Karin Bauser sowie alle beteiligten SchülerInnen beim Einkauf der Lebensmittel auf Regionalität, Nachhaltigkeit und Fairen Handel. Die Helene-Weber-Schule setzt somit konsequent auf Qualität und gesunde Küche.

 

Die Kommunalpolitikerin konnte zufrieden feststellen, dass ihre Forderungen bereits umgesetzt sind und den SchülerInnen ein bewusster Umgang mit gesunder, ökologischer und nachhaltiger Ernährung vermittelt wird.

 

Frau Rimmele-Laux freute sich bei ihrem Besuch an der Helene-Weber-Schule, dass grüne Argumente Gehör gefunden haben. Dazu gehören in erster Linie die bereits mehrfach erwähnten Themen Nachhaltigkeit, Regionalität und Fairer Handel. Dies passt zudem hervorragend zur Stadt Bad Saulgau als Landeshauptstadt der Biodiversität, was die aus Ragenreute stammende Kreisrätin anmerkte.

BAR

Weitere Infos zum Projekt GastroService in der 2BFH >>>hier


 

9989