nach oben

Jung, gutaussehend und theaterinfiziert!!!

 

 

Und es begab sich zu der Zeit, als die Theater-Elite des Theater-Gymnasiums Bad Saulgau (formerly known as Helene-Weber-Schule) auf Jan Arne Looss und Sandro Šutalo, zwei der wohl coolsten Schauspieler der westlichen wie auch der östlichen Hemisphäre (formerly known as das ganze Universum) traf … und einem der coolsten Theater-Events ever beiwohnen durfte.

Geboten wurde „Krieg – stell Dir vor er wäre hier“ – die kongeniale Adaption des Romans von Janne Teller am Landestheater Schwaben, die ein gleichermaßen beängstigendes wie auch berührendes Szenario ausmalt: Nach einem verheerenden Krieg im Herzen Europas befinden sich zahllose Menschen auf der Flucht in die sicheren Gebiete im Nahen Osten sowie im Norden Afrikas … es beschreibt den Moment, in dem die eigene Wohlfühlzone mit einem Male weggebombt wird und man plötzlich um sein Leben rennt, inmitten einer völlig fremden Umwelt, die einen durchaus kritisch, wenn nicht gar ablehnend beäugt. Ein Perspektivwechsel für den bausparversierten Mitteleuropäer mit Rundum-Sorglos-Paket, der durchaus seinen Stachel in die sanft schlummernden grauen Zellen zu jagen vermag.

 

Das Beeindruckende der Vorstellung – man bekommt gar nicht die Möglichkeit sich in einen Theatersessel zu fläzen, um sich einen netten und heimeligen Theater-Vormittag zu machen. Jan Arne Looss und Sandro Šutalo nehmen einen unmittelbar an die Hand und führen einen direkt durch sämtlich unterirdischen Katakomben und Heizungskeller, sämtlich abgelegenen saunaartigen und bitterkalten Gemäuer des Theaters, in denen sich die Szenen entwickeln. Hier wird Theater nicht gespielt, es wird erlebt.

 

Im Anschluss daran hatten wir das Vergnügen die beiden Darsteller mit sämtlichen Fragen zu löchern, die uns schon immer auf der Klein- wie auch der Großhirnrinde (formerly known as Ich – the brain) brannten … und es war einfach spannend die Jungs hinter den Rollen kennen zu lernen.

 

Wir verneigen uns in Ehrfurcht und Dankbarkeit vor den beiden Jungs – Ihr seid der Hammer!!! Ein respektvolles, in Gedanken zelebriertes Stagediving mit integriertem Crowdsurfing für Eure geniale Leistung!!!

Als Bonus und „Zuckerle“ stieg alsdann die „Aftershow“-Backstage-Party, sprich wir durchstreiften, angeführt von der Theaterpädagogin des LTS Schwaben Claudia Schilling, die unendlichen Weiten des Theaters und drangen in Sphären ein, die bis dato keine Schülerin und kein Schüler je betreten hat … die zauberhafte Welt des Kostümfundus sowie der Maske, aus der wir unsere Mädels nur unter Aufbietung süßholzrasplerischer Überredungskunst loszueisen vermochten, die Probenbühnen sowie die Hauptbühne samt ihres technischen Interieurs, welches wiederrum eine magische Anziehungskraft auf unsere Jungs ausübte.

 

Wir, Pioniere und Helden, rammten die Flagge des Theatergymnasiums Bad Saulgau inmitten der Hauptbühne in jene Bretter, die die Welt bedeuten, und kehrten zurück in unser irdisches Dasein, nicht ohne einen freundlichen und huldvollen Handkuss an Frau Schilling zu hinterlassen, die uns einen Blick in die verborgene Welt des Theaters ermöglicht hat.

 PET

 

     

 

 

9938