nach oben

Etwas Neues beginnt ...

Am Montag, den 11.09.2017, wurden in der Abteilung Altenpflege 36 neue Schülerinnen und Schüler in die Altenpflege- und Altenpflegehilfeausbildung eingeschult. Mit Informationen über die Schule, dem Ablauf der Ausbildung und Organisatorischem sind die Schülerinnen und Schüler am folgenden Tag, Dienstag, den 12.09.2017, hochmotiviert in das Auftaktseminar der Altenpflege, ETWAS NEUES BEGINNT, gestartet.

 

„Wer nicht weiß, in welchen Hafen er will, für den ist kein Wind der richtige.“ (Seneca)

 

Mit diesem Zitat von Lucius Annaeus SENECA begann eine spannende Reise, bei der man das Spannendste entdecken konnte: sich selbst!


Die Schülerinnen und Schüler konnten durch vielfältige Methoden herausfinden, welche Potenziale in ihnen stecken, wie ihr bisheriger Lebensweg die Schülerinnen und Schüler geprägt hatte und welchen Hafen bzw. welche Ziele sie in ihrem zukünftigen Leben ansteuern wollen.

Das aktuelle Auftaktseminar ETWAS NEUES BEGINNT in der Abteilung Altenpflege hat bei den Altenpflege- und Altenpflegehilfeschülerinnen und –schülern positiven Anklang gefunden. Die Auszubildenden wurden dazu eingeladen, sich mit „Altem“ auseinander zu setzen und Anteile daraus zu verabschieden, um „Neuem“ Platz zu machen; Platz für das, was kommt. In einem Ritual wurde auf das „Verabschiedete“, welches nun Platz für „Neues“ schaffen soll, eine Pflanze gepflanzt, welche darauf gedeihen kann, was symbolisch für die kommende Ausbildung stehen soll. Diese Pflanze wird von den Schülerinnen und Schülern in den kommenden drei Jahren ihrer Ausbildung gepflegt. Beim Abschluss des Examens bekommt der Klassenbeste diese Pflanze mit nach Hause.

Insgesamt wurde der Tag als sehr positiv empfunden. Die Schülerinnen und Schüler meldeten zurück, dass sie Spaß gehabt hätten und sich nun für die Ausbildung bereit fühlten. Auch die Abwechslung der Methoden sowie das Einlassen auf etwas Neues und Unbekanntes wurden als äußerst gelungen beurteilt. Die Befindlichkeit im Verhältnis zur Motivation war von Anfang an positiv und steigerte sich zunehmend im Laufe des Tages, bis auf wenige Ausnahmen (statistisch betrachtet), noch mehr. Zudem wurden die Gruppenbildung und ein Entwickeln von Teamgeist sowie die Entstehung eines Zusammengehörigkeitsgefühls mehrfach erwähnt.

HEI

9958