nach oben

Deutsche und italienische Schüler nehmen an Wettbewerb teil

Siebter Schüleraustausch zwischen der Helene-Weber-Schule Bad Saulgau und dem Istituto Giovanni Falcone Gallarate

 

Getreu dem Leitspruch „Wir leben Traditionen“ fand bereits zum siebten Mal der Schüleraustausch zwischen der Helene-Weber-Schule Bad Saulgau und dem Istituto Giovanni Falcone aus Gallarate, das in der Nähe von Mailand liegt, statt.

 

Einen Schwerpunkt in diesem Austauschjahr stellt die Arbeit am Wettbewerb „Vier Motoren für Europa“ dar. Beide Schulen nehmen am Wettbewerb des Kultusministeriums Baden-Württemberg teil, der anlässlich des 30-jährigen Jubiläums dieser Arbeitsgemeinschaft zwischen Baden-Württemberg, der Lombardei in Italien, der Region Rhone-Alpes in Frankreich und Katalonien in diesem Jahr abgehalten wird.

 

Die inhaltliche Ausrichtung des Wettbewerbs ist das Kulturerbe, das in all seinen vielfältigen Formen in den vier europäischen Regionen allgegenwärtig ist. Die Schülerinnen und Schüler können hierbei (Kultur)Botschafter ihrer Region und die kulturellen Schätze ihrer Region zeigen. Die Schüler erstellen gemeinsam ein Video, das dokumentiert, wie die Gäste das kulturelle Erbe Oberschwabens bzw. der Lombardei beim diesjährigen Schüleraustausch entdecken.

 

In Anlehnung an das bevorstehende Europäische Kulturerbejahr 2018 setzen sich Schülerinnen und Schüler virtuell mit Kultur und Kulturerbe in den vier Regionen auseinander. Dabei wird die zu dem EU-Förderprogramm ERASMUS gehörende digitale Arbeitsplattform eTwinning zur virtuellen Zusammenarbeit genutzt.

 

Auf der Suche nach dem kulturellen Erbe machten sich die italienischen Schüler nach Ravensburg und nach Sigmaringen auf. In Ravensburg nahmen die Schüler an einer Stadtführung teil, in der die „Stadt der Türme“ mit ihrem mittelalterlichen Stadtbild sowohl ein wichtiges Kulturerbe ist als auch beeindruckend auf die italienischen Gäste wirkte.

 

In Sigmaringen wurde die Gruppe von Herrn Vögtle, dem ersten Landesbeamten im Landkreis, empfangen, der in seinem Vortrag das Wettbewerbsthema gekonnt aufgriff. Auch im Schloss Sigmaringen wurde ein bedeutender Teil des kulturellen Erbes Oberschwabens deutlich.

 

Ebenso konnte ein schülergeführter Stadtrundgang in Bad Saulgau die Stadtgeschichte am Beispiel der Statue von Maria Theresia anschaulich darstellen. Hierdurch, sowie durch Betrachten und Besichtigen der Stadtmauer, der Kirchen und Klöster, konnte aufgezeigt werden, dass auch die hiesige Stadt, die ja bekanntlich im Jahre 2019 ihr 1200-jähriges Bestehen feiern wird, mit Fug und Recht dem kulturellen Erbe Oberschwabens angehört.

 

Weitere Programmpunkte des Schüleraustausches waren ein Besuch in Konstanz sowie als Höhepunkt der Besuch einer Vorstellung des Musicals „Bodyguard“ im Stuttgarter SI-Zentrum. An der Helene-Weber-Schule nahmen die Austauschschüler am Italienischunterricht der Eingangsklasse teil, in dem die deutschen und italienischen Schüler gemeinsam ihre jeweiligen Fremdsprachenkenntnisse vertiefen konnten. Darüber hinaus fand ein deutsch-italienisches Volleyballturnier unter Leitung der Sportlehrerin Irmgard Wild statt.

 

Am Austausch teilgenommen haben die Italienischkurse der Eingangsklassen und der Jahrgangsstufe 1 des Wirtschaftsgymnasiums sowie weitere Schüler aus dem ersten Jahr des kaufmännischen Berufskollegs. Federführend organisiert und durchgeführt wird der Schüleraustausch vom Italienischlehrer Michael Ulrich, der hierbei tatkräftig von seiner Kollegin Tanja Manter unterstützt wird. Alle Beteiligten freuen sich schon auf den Gegenbesuch in Gallarate, der vom 15. - 21. April 2018 stattfinden wird.

BAR

 

Arbeit am Film

Im Unterricht

 

In der Königstraße, Stuttgart

 

Auf dem Weihnachtsmarkt, Stuttgart

 

9977